Twin Steak Röster

Developing the Twin since 2015

 (<= ein KLICK auf NEUSTES führt für frühere Besucher sofort ans untere Ende zum neusten Stand.)

16.09.2015 Hallo,ich möchte hier kurz den Selbstbau meines Twin-Steak-Rösters vorstellen.
Wer nicht weiß, was das ist, hier die Webseite der “Inspiration”:
Beefer Webseite (... aber erst seit 2017 auch mit eigenem “Twin” ;-)...)

Der Hintergrund und die kurze Geschichte dazu:
Nach einem TV-Bericht über dieses Gerät, wurde ich neugierig und interessiert.
Eine kurze Webrecherche ließ mich, abgeschreckt durch den sehr hohen Preis und die viel zu kleine Nutzfläche, sofort an einen Eigenbau denken, aber dann auch gleich richtig.
Das heißt, nicht als zu kurz gedachter ”Single” (wie später x-fach mehr oder weniger gut kopiert) da nur für ein Steak nutzbar, denn man hat ja Freunde, Familie usw. ;-)

Die private Webseite zeigt den Verlauf meines Eigenbaus (inzwischen auch oft kopiert ;-) = werte ich als Kompliment) bis hin zur finalen und sehr zuverlässigen Nutzung und alle weiteren Evolutionsstufen, zudem auch die rein experimentellen Konstruktionen.

Ich übernehme keinerlei Garantien, oder irgendeine sonstige Haftung für eventuelle Nachbauten.
Alle Angabe beruhen auf meiner Wahrnehmung, Fehler eingeschlossen.
Jeder nutzt die zu Verfügung gestellten Angaben und ggf. Dateien kpl. auf eigenes Risiko.

Ab 1.1.2016: Wer Interesse am Nachbau (dazu steht betr. Bleche seit Anfang 2018 der Kontakt zu einer Firma) incl. Anleitungen, Stücklisten usw. hat, kann dies Alles mittels einer per PayPal gesendeten Spende erhalten/nutzen.
Dazu bitte via Email
(bitte KONTAKT Button links und dortigen mailto Link nutzen) mit mir in Verbindung treten.

 

Das obere Bild zeigt einen älteren Baustand mit noch nicht geänderten Brennern.
Finale Bilder weiter unten.

Rechts im Bild ein früherer Testlauf mit Temperaturmessung.

Typische Rückmeldung
eines Nutzers:

Hey,
ich muss mal Eines los werden.
Sowohl Konstruktion als auch Zuschnitt:
SAUBERE ARBEITEN
5 Sterne
Gruß

Das Bilder unten zeigen das 1. ganz simple “MockUp”, zum Testen der Brennerfunktion.
Dieses sehr einfache Setup funktionierte aber schon super (und reicht eigentlich auch schon) und die Ergebnisse sind hier zu sehen:


20.09.2015
Heute habe ich den Twin fertig gestellt.
Die 2 Rothenberger ECO Brenner wurden neu mit Silikatschnur (bis zu 1300°C) und Fermit-HT Kleber (bis zu 1100°C) abgedichtet und mit den Zwischenplatten auf dem Hitzechutzblech/Brennerhalter vernietet (4mm Edelstahlblindnieten).
Die folgenden Bilder zeigen den fertiggestellten Twin:

Die Brenner sind zum Reinigen des Gehäuses sehr einfach unter dem klappbaren Abdeckrost herausnehmbar.

Das kleine Bild oben zeigt einen Brenner im zerlegten Zustand, bereit zum Neuabdichten.

Links dann das finale Resultat.

Die Gesamtkosten betrugen ca. 450.- Euro.
Mit den inzwischen gewonnenen Erkenntnissen, ist dieses Gerät für ca. 300.- Euro darstellbar.

23.9.2015.
Heute wurde, nach dem der Kleber ausgehärtet war, erstmals getestet.
Der Twin erreichte nach 3 bis 4 Minuten Aufwärmezeit, ca. 990 °C und Alles funktioniert wie gewollt... bis auf einen Rückschlag mittig im linken (von vorne) Brenner.
Es war vorher deutlich am Ton der Verbrennungsgeräusche zu hören und auch zu sehen, wo sich die undichte Stelle befindet.
Empfehlung daher nun, auch die mittigen Anlageflächen der Keramik mit Fermit HT1100 dünn zu verkleben.
Ich werde nun versuchen, nachträglich von außen abzudichten, da ich nur im absoluten Notfall wieder kpl. zerlegen möchte.

Das Bild rechts zeigt die Hitzeverteilung auf mittiger Höhe.
Der rechte Brenner wurde etwas später gezündet und hatte noch etwas weniger Abstrahlungshitze, wie man sieht.
Der Steg zwischen den beiden Brennern beeinträchtigt die Hitzeverteilung, wenn überhaupt, nur ganz minimal.
(Test erfolgte mit Toastbrot, wie von außen angeregt wurde)

Sobald nun die neue Verklebung in 48 Stunden ausgehärtet ist, erfolgt der nächste Test.... hoffentlich ohne weitere Rückschläge (im wahrsten Sinn des Wortes).

Es folgen noch ein paar Bilder welche die Abkantrichtung der einzelnen Bleche zeigen und ein kurzes Video am Schluss:

Das Bild oben zeigt den Brennerhalter mit den 2 aufgelegten Zwischenplatten (Bild unten).

Das Bild oben zeigt die Abkantrichtung der Rückwand.

29.09.2015:
Ich habe nun einen Rost und den zugehörigen Griff / Halter konstruiert. Es werden je zwei der Roste und Griffe benötigt. Design siehe Bilder:

Im der seitlichen Ansicht unten sieht man die 2 Abkantrichtungen:

Das Bild rechts zeigt die Variante “Doppelrost”:
(Wird von mir aktuell nicht genutzt !)

    30.09.2015: Roste passen ohne zu verkanten.                          Die Griffe sind noch nicht abgekantet.

01.10.2015:

Die Griffhalter sind nun gekantet.
Dazu wurden sie an den betreffenden Stellen hellrot glühend erhitzt (mit großem Acetylen/Sauerstoff Brenner) und sofort per Hand im Schraubstock gebogen.

Alle Teile wurden danach noch entgratet und geschliffen.

Die 2 Bilder oben und das Bild links zeigen die nun fertigen Teile.

Dies war nun der letzte Schritt zur Fertigstellung des Twin.

Ich hoffe, lange Freude an dem Teil zu haben ;-)

    08.10.2015: Ich habe eine Abdeckung und dafür geänderte Seitenteile als eine mögliche Variante konstruiert:

    09.10.2015:
    Ich habe auf Anregung von außen nun auch eine Variante des Brennerhalters zur Aufnahme von 2
    Potis Doppelbrennern konstruiert.

    15.10.2015:
    Ich habe ein wenig an einem einfachen und von vorne verstellbaren Rosthalter gezeichnet.
    Man könnte nun diese Konstruktion nun auch noch um einen Auszug (z. B. in Edelstahl als 3-fach Auszug, wie bei Schubladen) erweitern.

    Unten:
    Umgestaltete Fronten als CAD Übung von mir:

    Oben und unten:
    Umgestaltete Seiten mit Grifföffnungen, erstellt auch als CAD Übung von mir:

    03.11.2015 Unten:
    Umgestalteter Brennerhalter, nun
    mit abkantbaren Aufnahmen für die beiden Gasabschaltvorichtung:

    12.01.2016:
    Der “Twin” funktioniert nun schon Wochen ohne Probleme und sehr zuverlässig.
    Auch die nachträgliche Mittenabdichtung der Keramikplatten nur von außen, hielt wider Erwarten sehr gut.
    Damit wurden meine Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern sogar positiv übertroffen. ;-)

    Als “Fingerübung” wurde zwischenzeitlich ein um nochmals ein Drittle vergrößerter Twin als Triple komplett fertig durchkonstruiert und in CAD gezeichnet.
    Die rechts im Einzelteilebild unten dargestellte, motorbetriebene 5er Drehspiessvorrichtung (für handelsübliche Flachspiesse und Drehspiessantrieb) ist eine weitere, hauptsächlich rein konstruktive, Spielerei.
    Der Triple wurde später auch praktisch umgesetzt, siehe weiter unten.

    06.03.2016:
    Der Triple und der Twin haben nun in einer zusätzlichen aber rein experimentellen Variante, eine “technische Spielerei” bekommen:

    Es handelt sich um eine Rosthöhenverstellung mittels Spindel.
    Diese wird oben/hinten mit einer kleinen Kurbel (oder Rad) bedient und liegt somit
    ausserhalb jedweden heißen Bereichs. Damit wäre die Rostauflage stufenlos und mit einer Hand bedienbar zu verstellen ;-)

    Es folgen die kpl. Teile in Übersicht, die neuen Einzelteile der Verstellung und eine simple Skizze, die die Funktion zeigt.
    Es werden zusätzlich nur handelsübliche Teile benötigt:
    M10 Edelstahl-Gewindestab, 3 x M10 Mutter Edelstahl (oder Messing), Kurbel oder Handrad nach eigenem Geschmack, 6 x M6 Edelstahl-Inbusschrauben mit 6 x Mutter M6,
    6 x Edelstahl-Hülse AD = 8 mm / ID = 6 mm / Höhe 2,5 mm.

    Achtung: Diese Variante ist nicht erprobt und stellt nur eine rein experimentelle Konstruktion dar!
    Nachteile: Höherer Kosten, schlechte Reinigungsmöglichkeit der Höhenverstellung.

    07.04.2016:
    Ich habe die Frontöffnung bei allen Dateien des Twin in der Breite geändert, sodaß nun eine Gastroschale Größe GN 1/2 passt. ;-)

    21.04.2016:
    Der Twin mit stufenloser Rosthöhenverstellung bekam nun auch als experimentelle Alternative eine ausziehbare Rostauflage:

    Der Auszug wird jeweils zu ca. 50% über den mittleren Auszug und den Rost bewerkstelligt.
    Alle Verbindungen in den Langlöchern bestehen aus M6 Linsenkopf-Inbusschrauben und passenden AD/ID 8/6 mm Hülsen als Abstandhalter.
    Kantrichtung = Alles in die gleiche Richtung 90°.
    Sinnbild Verschraubung siehe Skizze unten:

    30.04.2016:
    Ich habe nun eine zusätzliche Variante des Twin (in Version Rothenberger und Potis Brennerhalter) konstruiert.
    Diese ist kpl. steckbar und muss weder abgekantet, noch geschraubt oder gar geschweißt werden.
    Die Teile werden mit nur 8
    Edelstahl-Splinte (bitte auf den Link klicken und die D 2mm Version 8x wählen) wie unten stehendes Bild zeigt, verbunden. Alles ist montier-und-demontierbar in nur wenigen Minuten ;-).
    Ich denke damit jenen entgegengekommen zu sein, die keine Möglichkeit zum Abkanten haben.
    Diese neuen Dateien sind ab sofort zusätzlich im Datenpaket enthalten.

    Blechstärken Edelstahl:
    (
    KG W 1.4301 , Verfahren 2 B)

    ALLES in 2mm,
    AUSSER:
    Rost = 4mm
    Abdeckung und Griff = 3mm

    Alle Teile je 1x
    AUSSER:
    Seite 2x
    Nur Variante Rothenberger ! = Zwischenplatte 2x

    UPDATE März 2018:
    Gesamtkosten aller Blechteile siehe aktuelles Info doc

    Einzige Stelle, die 90° abgekantet (Schraubstock/Hammer und etwas Feingefühl reicht ;-)...) werden muss, ist die Aufnahme im Brennerhalter für die beiden Sicherheitstemperaturfühler (und ggf. Piezozündstift-Aufnahmen), Schema siehe Bild oben.
    Die Abkantung muss unbedingt VOR dem Vernieten der neu abgedichteten Brenner (u. A. auch als Tutorial im Datenpaket enthalten) / Zwischenplatte erfolgen !

    16.06.2016:
    Ich habe heute von Jens (danke für deine Genehmigung zur Verwendung auf dieser Webseite) dieses Bild der Einzelteile des steckbaren Twin´s bekommen. Nun nur noch die 2 x 90° Abkantungen am Brennerhalter und die 2 Biegungen am Griff machen und die beiden Brenner neu abgedichtet in den Halter einbauen, dann kann es nach 2 Tagen Trocknung des Fermit HT auch schon los gehen.

    Kleine Anmerkung: Die 4 Spieße erscheinen mir etwa 5 bis 8 cm zu kurz zu sein, um sicher beidseitig zu lagern.
    (Sinnvolle Länge = Breite Rückwand plus ca. 2 cm)

    16.06.2016:
    Neue Wunschfront eines Nutzers für den steckbaren Twin:

    17.06.2016:
    Heute hat mir Jens Bilder des zusammengebauten steckbaren Twins zugesendet (danke ;-):

    Recht im Bild sieht man den Screen der heute von mir konstruierten steckbaren Version des Triple in Version Rothenberger (Empfehlung) und Potis Alternative incl. Stückzahlangabe der benötigten Bauteile ;-)

    Es zeigte sich, dass sich die Abdeckung beim Lasern etwas verzieht/wölbt. Daher habe ich diese beim Twin geändert (siehe Bild unten) und dem Triple eine alternative Version (2. Bild unten) beigefügt:

    24.06.2016 UPDATE:
    Es zeigte sich in der Praxis, dass der Boden des steckbaren Twin ebenfalls gegen Verzug auch mit Splinten arretiert werden sollte. Dazu habe ich den Boden abgeändert und den Seiten, der Rückwand und der Front nun Füsse gezeichnet, damit Platz für die Splinte vorhanden ist und die vormals evtl. angeschraubten Füsse nun kpl. überflüssig werden.
    Das Bild unten zeigt alle, auch die geänderten Teile:

    26.06.2016 :
    Ich habe auf Wunsch heute auch eine steckbare Variante eines Single GN 1/4 (obwohl in meinen Augen zu klein und überflüssig) konstruiert.
    Diese ist ab sofort ebenfalls additiv im Datenpaket integriert.

    25.06.2016 UPDATE 2:
    Ich habe heute seitlich einhängbare Einschübe konstruiert. Diese sind alternativ links und rechts in die vorhandenen Bohrungen eingeschoben und mittels je 4 Splinte (die gleichen D 2mm Edelstahlsplinte, wie sie bereits am Gehäuse genutzt werden) befestigt. Diese Einschübe ersetzen dann alternativ die Stäbe als Auflager für den großen, durchgeheneden Rost.
    Dieses Teil ist auch bei älteren Varianten ohne weitere Änderungen am Gerät nachrüstbar. Hier ein 3 D Bild der neuen Einschübe:

    Ich habe außerdem heute auch eine steckbare Variante des Triple GN 1 konstruiert.
    Diese ist ab sofort ebenfalls additiv im Datenpaket integriert.

    27.06.2016 / 16:15:
    Anleitung betr. Brennerneuabdichtung, Teilelisten, Stücklistenbilder usw. auf neusten Stand gebracht und Dateienpaket erneuert.

    06.07.2016 / 13:30:
    Ich habe eben einen Flammenschutz für die Venturidüse an den Brennern konstruiert und das Dateienpaket erneuert.

    Das Flammenschutzblech wird je Brenner mittels je 2 M4 Schrauben pro Brenner an den serienmäßig vorhandenen 2 Nippeln (siehe Bild unten) so befestigt, dass das Venturirohr von unten gegen Fettflammen und Ähnliches geschützt ist.

    07.07.2016:
    Nachdem ich heute Nachbauer angeschrieben habe, die mir bisher leider noch keine Bilder ihres Nachbaus gesendet haben, bekam ich von einem Nutzer der alten Twin Version diese 2 Bilder (danke Bertram):

    19.07.2016 / 23:30:
    Es wurden Verbesserungen am steckbaren Single und steckbaren Twin betr. Aussparung / Abkantung Brennerhalter / Rückwand in das Dateienpaket eingepflegt (danke Steffen für die Hinweise).

    In den Bildern unten, der steckbare Twin in Ausführung mit eingehängten Rosthaltern.

    23.07.2016 / 14:30:
    Ich habe heute auf Anregung (zwecks besserer Reinigungsmöglichkeit) von außen, einen zusätzlichen Rost mit 3 x so breiten Durchbrüchen beim steckbaren Twin als Alternative hinzugefügt:

    27.07.2016 / 19:00:
    Es zeigte sich, dass die Wärmefühler der Sicherheitsventile zu weit von der Keramik entfernt waren, seit der Triple auf GN 1 vergrößert wurde.
    Daher habe ich ein Winkelstück in die Dateien eingepflegt (identisch bei Rothenberger und Potis), das als Halter dient und die Fühler 30 mm näher zur heißen Keramik des Brenners Richtung Mitte bringt.
    Das Bild zeigt die Abkantungsrichtungen.
    Verschraubt wird mit 1 x M6 + Mutter mittig in den 3 abgekanteten Aufnahmezungen, geschlossenes Teil nach unten.

    30.07.2016 / 19:00:
    Heute erreichten mich erstmals Bilder vom Aufbau eines Triple, danke Rainer ;-)
    Es gäbe noch Verbesserungen in Form meiner inzwischen konstruierten Wärmefühlerhalter (siehe oben) und bei der Anbringung der Federsplinte, siehe Bild weiter unten.
    (Auch der überschüssige Fermit HT Kleber rund um die Brennerrückseiten und die Aufkleber sollten noch entfernt werden!)

    Das Bild links zeigt die geänderten Splinte. (danke Josef ;-)...)

    Sieht besser aus, läßt sich leichter montieren und bleibt in Position.
    Eine kleine, aber feine Verbesserung.

    Eine Bemerkung zu den meiner Meinung nach gelungenen Steakröster Varianten:
    Wo sich “anderen Orts” Hobbynachbauer und gar manche gewerblichen Anbieter immer noch mit viel zu kurz gedachten Single Versionen abmühen und recht spärlich nach langer Zeit endlich auch vereinzelnd wenige Twin Varianten auftauchen, ist mit dem Triple nun schon länger die “familienfreundliche” Größe erreicht.
    Eine Gastrovariante müsste natürlich dann mindestens als V8 konstruiert sein, alles Andere wäre da nur Spielzeug ;-)
    Wer weiß, sollte jemand anfragen, der V8 wäre eine nette Big Block Variante und relativ flott konstruiert.

    22.08.2016 / 16:00:
    Fehlerbereinigung des Dateienpakets betr. Twin steckbar und der zugehörigen skp Datei, Beseitigung einiger Unsauberkeiten am Brennerhalter plus Verbesserung der Spaltmasse an der Abkantung.
    Der Triple wurde ebenfalls betr. der Spaltmasse verbessert, ferner wurden einige Masse angepasst, so dass nun auch die Temp.-Fühler ohne Adapter montierbar sind plus weitere kleinere Verbesserungen wie Brennerhalter in Version Piezo und eine 2. Version ohne diese Bohrung.

    Die Bilder unten zeigen das Nachreifen eines 7 cm dicken und 1,3 kg schweren T-Bone Steaks auf Kerntemperatur von ca. 58°C.
    Das Rösten erfolgte vorher auf 2. Stufe von oben, Lage mittig wie im Bild. Das zeigt eindrucksvoll, dass die Hitzeverteilung der Brenner sehr ausgewogen ist und der Steg dazwischen keinerlei Probleme verursacht, wie Manche evtl. denken.

    10.09.2016 / 23:00:
    Ich habe heute eine neue Variante des steckbaren Twin für Rothenberger Brenner in 2,5 mm statt 2 mm Blech erstellt. Zudem ragt nun der Brennerhalter ca. 12 mm vorne aus der Front heraus.
    Damit wird eine bessere Ableitung der Verbrennungsgase und zudem auch ein größerer Schutz vor Verfärbungen an der Front erreicht.

    Das Bild unten zeigt den am 15.9.16 nochmals verbesserten Brennerhalter

    Der vorne aus der Front ragende Überstand, wird um ca. 30° nach oben gekantet. Dies sorgt für mehr Stabilität gegen Verzug und leitet die Verbrennungsgase zudem besser ab:

    30.09.2016 / 19:00:
    Heute erreichten mich weitere Bilder von Rainer`s Triple:

    15.10.2016:
    Heute erreichten mich weitere Bilder einer Twins (danke Marco):

    12.11.2016:
    Fehlerbereinigung und kleine Verbesserungen am “Steckbaren Twin 2.5 mm”.

    30.12.2016 / 16 Uhr:
    Kleine Verbesserungen in Beschreibungen und Teileliste usw. des Dateienpakets.
    Fehlerbereinigung im Brennerhalter (Abkantung vorne war 2,3 mm außer Mitte) des steckbaren Twins 2,5mm.
    Bohrung für den Temp.-Fühler von 11 auf 8,8 mm verkleinert (alle Varianten).
    Flammschutzblech Befestigungslaschen um 4mm verlängert (alle Varianten)
    Breite des steckbaren Twin 2,5 mm um 80 mm vergrößert um die mögliche Nutzfläche zu optimieren. (siehe Bild unten)

 

Damit die GN 1/2 Schale in den Einschüben nutzbar bleibt, habe ich eine Aufnahme dazu konstruiert.
Die Rostgriffe passen auch hier:

    Bilder eines Nutzers von dessen “Steckbarer Twin 2.5 mm” (Es fehlen noch ein paar Splinte ... und es ist die noch nicht um 80 mm verbreiterete Variante):

    31.12.2016:
    Front(en) und Boden verbessert btr. Dateien “Triple GN eins steckbar”:

    01.01.2017:
    Variante “offener Rost” (1. Bild rot unten) und eine 2. alternative Abdeckung (2. Bild violett unten) beim vergrößerten Twin hinzu gefügt:

    03.01.2017:
    Kurze Info eines Nutzers betr. aktueller Kosten:
    Preis ALLER Edelstahlblechteile “Twin +80 mm in 2,5 mm” mit engmaschigem Rost (nicht meine Empfehlung, da schwerer/teurer) Stand heute bei Geerscutting: 335.- Euro (incl. MwSt. und frei Haus Lieferung). Okay, finde ich. Der “Neue” hat ja auch ca. 20% mehr Nutzfläche.

    30.01.2017:
    Bilder eines Nutzers (danke Jens) von dessen sauber (bis auf die Piezo-Befestigung ;-)...) aufgebautem Twin:

    02.02.2017:
    Heute erreichten mich die Bilder eines Nutzers (danke Stefan) vom ersten und zudem auch sehr sauber aufgebauten Twin + 80 mm:

Man sieht in den Bildern sehr schön die nun um 80 mm verbreiterte Nutzfläche des Twins.
Dies entspricht recht genau 25% mehr Nutzfläche gegenüber dem Vorläufer.

Damit wurde der frühere Platzverlust durch die Rostauflagen mehr als nur kompensiert.

Diese aktuell am weitesten entwickelte Variante ist sehr funktional und ist schnell und leicht zum Säubern (oder Transport) zerlegbar.

Nach wie vor steht die obere Abdeckung auch zum Tellervorwärmen o. Ä. zu Verfügung.

Der Halter für die GN 1/2 Schale ermöglicht ein sicheres Herausnehmen / Umsetzen auch einer heißen GN Schale. (siehe Link: GN Größentabelle)

Ein wenig konstruktive Kritik zum Schluss:
Die Abkantung der Nase vorne am Brennerhalter sollte deutlicher (ca. 25 °) nach oben abgekantet werden (natürlich VOR dem Brennereinbau bzw. dessen Neuabdichtiung!)
Dies beugt der im Bild sichtbaren, leichten Durchbiegung nach unten vor.

    09.02.2017:
    Heute erreichten mich Bilder eines weiteren Nutzers (danke Holger) vom nächsten auch sehr sauber aufgebauten Twin + 80 mm:

    Hier wurden die Brenner verschraubt statt vernietet.
    Sehr sauber gelöst.

    24.04.2017:
    Durch Anregung eines Nutzers habe ich heute eine “Pizzastein Edition” des “Steckbarer Twin plus 80 mm” entworfen.
    Diese additiven, neuen Teile (wobei man diese neuen Rostauflagen und den neuen “GN-Halter” (beides im Bild links und Mitte), hier dann Pizzasteinauflage genannt, auch statt der normalen dies bezüglichen Teile selbst für die normale Nutzung, zum Steak zubereiten, nehmen kann), sind unten im Bild zu sehen.
    Damit wäre nur die Frontöffnungsabdeckung (um die Hitze beim Backen zu halten) additiv als zusätzliches Teil dazu gekommen.

    Die zugehörigen dxf und die skp sind in separatem Ordner im Dateienpaket ab sofort enthalten.
    Die Konstruktion ist passend für den Normpizzastein in Abmessung 400 x 300 x 30 (Breite, Tiefe, Dicke)
    Die dxf für die Rostauflagen und Auflage Pizzastein kann die dxf für die normalen Rostauflagen und den GN-Halter ersetzen, denn die geänderten Pizzastein Dateien funktioniert auch im “Normalbetrieb” für Steak rösten gut.

    27.06.2017:
    Da mir bisher 2 Nutzer über einen Verzug der Rückwand unter Hitze beim “Steckbarer Twin” berichteten, habe ich eine mögliche Abhilfe in Form einer Verstärkungsplatte, in die der Brennerhalter von oben eingreift, konstruiert.
    Dies stellt sich wie folgt dar (1. Bild = Teil, 2. Bild = Montage) und ist ab sofort im Dateienpaket enthalten:

    Bild unten:
    am 26.09.2017 erreichte mich untenstehendes Foto der zusammengesteckten Bleche der Pizzastein Edition.
    (Danke Andreas aus Österreich)

    28.06.2017:
    Durch die Idee/Umsetzung eines Nutzers (danke Harry, seine Umsetzung siehe Bild unten rechts) betr. zusätzlichem vorderen Auszug (um z. B. eine Verschmutzung des Tisches wärend des Wendens der Steaks zu vermeiden), habe ich eine etwas abgewandelte Variante (sieht etwas anders aus, als im Bild von Harry´s Variante) als Update dem Datenpaket hinzugefügt. Da ich der besseren Spaltmasse wegen, auch die Front(en) leicht geändert habe und zudem gestern die oben erwähnten Teile geändert/hinzugefügt wurden, hier der Überblick der neusten Änderungen/Updates:

    Der zusätzliche vordere Auszug wird von vorne einfach eingehängt und kann kpl. eingeschoben werden.
    90° Abkantung vorne dank Perforation wieder leicht für jeden im Schraubstock machbar.

    29.06.2017 (15 Uhr):
    Eine weitere gute Idee eines Nutzers (danke Jochen) betr. Rostauflagen erreichte mich heute. Um den Rost, z. B. zum Wenden der Steaks, recht weit heraus ziehen zu können, ohne dass das Ganze zu kippelig wird, habe ich die Einschubschlitze der Rostauflage um ca. 50% verringert (auf nun nur noch 5 mm für Rost = 4 mm). Das Einfädeln wird nun zwar etwas schwieriger sein, aber der Rost sitzt nun auch weit herausgezogen kippsicherer.
    Ich habe die neue Rostauflage eben dem Dateienpaket additiv als dxf beigefügt und die skp ergänzt. Ferner wurden nun auch die 3 Pizzastein “Addons” in die gemeinsame skp integriert und generell das Dateienpaket bereinigt, die Beschreibung etwas weiter verbessert usw, usw.
    Hier eine Bild der engeren Rostauflagen:

Hier der aktuelle Stand der skp/Teile am 30.6.2017:

    Wer bis hierhin gelesen hat (prima, so sollte es immer sein ;-)...) und Anregungen hat, bzw. z. B. die Pizzastein Edition auf die links gezeigte engere Rostauflage erweitert haben möchte... oder sonst Irgendwas, einfach melden (Email siehe gaaaaanz oben).

    Wenn es mir möglich und sinnvoll (!) erscheint, wird es als Update zeitnah eingebunden.

    04.07.2017 (13 Uhr):
    Eine weitere gute Idee eines Nutzers (danke Michael) betr. Rostauflagen erreichte mich. Um den Rost besser einfädeln zu können, wurden die Einschubschlitze der Rostauflage vorne vergrößert.
    Ich habe die neuen Rostauflagen eben dem Dateienpaket in 2 Versionen (normale und Pizzastein Version) als dxf beigefügt und die skp ergänzt/bereinigt.
    Hier eine Bild der engeren Rostauflagen incl. Kantrichtung (links/rechts) und der aktuellen Teile in der CAD Datein (skp):

 

    13.08.2017 (14 Uhr):
    Da mir die stetige Preissteigerung der Online Lasershops sauer aufstösst, habe ich mir eine Sparvariante des steckbaren Twin plus 80 mm überlegt.
    Durch Verbesserungen werden Teile eingespart und manche Teile wurden in der Materialstärke reduziert (siehe Dateinamen im Paket im Vergleich).
    Die seitlichen Rostauflagen entfallen (wobei die Rostauflagen aus dem normalen Twin Dateiordner hier auch passen, wer darauf nicht verzichten möchte) und es werden wie beim Ur-Twin, zwei 7 mm Edelstahlrundstäbe als Rostauflage genutzt. Der Spartwin kostet rund 100.- Euro weniger (Stand heute) im Vergleich zum normalen Twin. Die Dateien des Spar-Twin sind ab sofort in separatem Ordner im Dateienpaket enthalten.
    Die Teile des Spar-Twin hier im Überblick incl. benötigter Stückzahl:

    14.08.2017 (18 Uhr):
    Nochmals die Datei Brennerhalter im Ordner Sparversion Twin steckbar verbessert und ins Paket eingepflegt.

    17.09.2017 (19 Uhr):
    Das Dateienpaket wurde etwas umgeschichtet und alle Versionen bis auf die Empfehlung in separatem Experimentalordner untergebracht.
    Die Empfehlung ist nun nur noch die Sparvariante, der alle Addons (Pizzasteinteile und Rostauflagen sowie Flammschutz) hinzugefügt (in separatem Ordner) wurden.
    Damit entfällt dank Verbesserungen (siehe oben 13.8.) die Rückwandverstärkung und weitere inzwischen unnötigen Teile, ohne dass jemand auf irgendwelchen “Luxus” der früheren Normalvariante verzichten muss. Alles wurde übersichtlicher und günstiger betr. nötiger Bleche/Lasern.
    Hier die Übersicht der aktuellsten und empfohlenen Twin Version:

    30.09.2017 (17 Uhr):
    Da immer mal wieder Fragen nach Massen bzw. den Abmessungen kommen, hier die wenigen für Nutzer evtl. relevanten Masse:
    (... der Rest ist bereits in den dxf zum Lasern enthalten ;-)... und für Endnutzer nicht wichtig)

    18.10.2017 (18:30 Uhr):
    Ich habe den Inhalt des Dateienpakets eben ein wenig überarbeitet und aktualisiert. Nun sollte Alles noch klarer und verständlicher geordnet sein ;-).

    02.11.2017 (18:30 Uhr):
    Ich habe eine (alte eigene) Idee auf Anstoß eines Nutzers hin eben aufgegriffen und umgesetzt: Den QUATTRO:

    Bild unten zeigt die in einigen Details von einem Nutzer etwas geänderte Version des Quattros in 3D Ansicht:

    Die neuen Quattro Dateien sind nun (seit 13.2.2018 / 23 Uhr) als Einzel-dxf gespeichert und nur auf ausdrückliche Nutzernachfrage zugänglich.

    Wo Andere noch grübeln oder gar immer noch beim mickrigen Single-Quatsch feststecken, gibt es hier nach dem Twin und Triple nun auch schon schon den Quattro als “MagnumPro Variante”. :-)

    07.11.2017 (15:00 Uhr):
    Ich habe die Twin Dateien geringfügig abgeändert: Neue verbesserte Frontabdeckung (Pizzazubehör) und nur noch eine Variante Rostauflage.

    09.11.2017 (16:30 Uhr):
    Ich habe dem Dateienpaket nun einen neuen Ordner mit 3D Montagebilder hinzu gefügt:

    28.12.2017 (11:30 Uhr):
    Ich habe die Triple Dateien verbessert und betr. Ungenauigkeiten bereinigt.

    19.01.2018 (19:00 Uhr):
    Ich habe die Frontabdeckung beim Pizzazubehör verbessert. Nun schließ diese mit der Oberfläche eines handelüblichen Pizzasteins (400 x 300 x30 mm) ab und bekam unten eine 90° Abkantung gegen Verzug.

    23.01.2018 (17:00 Uhr):
    Ich habe ein paar Fotos eines Nutzers (danke Florian) bekommen. Die gemessene Temperatur (es wurden später auch noch 1026°C gemessen) dürfte aktueller Rekord sein ;-)

    28.01.2018 (01:00 Uhr):
    Ich habe die Frontabdeckung (Pizzazubehör) geändert. Neue Abkantungen lassen die obere Nase nun besser als Griff fungieren, die Schrift “PIZZA” wurde nun gespiegelt, um nach dem Abkanten wieder korrekt lesbar zu sein ;-)
    Es wurde zudem noch viele Sachen in den Dateien an vielen Stellen ergänzt und eine neue Laser/Wasserstrahl Cutting Firma gefunden.

    28.01.2018 (16:00 Uhr):
    Mir wurden Fotos eines sehr gelungenen Geräts (da einige Änderungen = Projekt Christian, danke) gesendet. Einige Details zeige ich hier nicht, da es “Begehrlichkeiten” auslösen könnte, die ich 1. für unsicher halte (da einige Nutzer eben nicht DIE Handwerker sind) und 2. teils auch für unnötig.

    Der “3D-Effekt” im Schriftzug/Emblem wurde durch das Hinterlegen (angeschweißt) mit einer geschliffenen Edelstahlblechplatte erzeugt.

    Die schöne Mattierung der Oberflächen wurde mittels Dreieckschleifer und unten gezeigten Schleifpads erreicht.

    28.01.2018 (16:30 Uhr) Ich habe die Nuten in den Rostauflagen um 3 mm je Seite verringert um weniger Spiel betr. Rosteinschub zu erzeugen.
    Danke auch hier an Christian für den Hinweis.
    Ich bin immer auch auf Nutzerhinweise angewiesen, da ich sonst ausschließlich theoretisch/gedanklich in CAD konstruiere und mir ja “nur” mein
    Ur-Twin real zu Verfügung steht, aber noch nie ein anderes, neueres Gerät irgendeiner weiteren (und da gab es viele) Evolutionsstufe !

    12.02.2018 (13:30 Uhr)
    Hier ein Bild der aktuell (nur auf Anfrage) vorhandenen/möglichen Front-Logos (Schrifttext jeweils persönlich nach Nutzerwunsch):

    15.02.2018 (14:30 Uhr)
    Ab sofort werden alle Edelstahlbleche von einer Firma, die als Kooperationspartner gewonnen werden konnte, gelasert und fertig gekantet.
    Nutzer brauchen sich somit betr. Bleche Lasern/Abkanten um Nichts mehr kümmern, da nach erfolgter Spende und Zusendung ihrer Adresse plus Email Daten, diese sofort an betr. Firma weitergeleitet werden. Von dort nimmt ein Mitarbeiter Kontakt mit dem Spender zwecks Zahlung der Blechteile per PayPal auf.
    Damit wurden gleich 2 Bereiche verbessert: Der Nutzer bekommt die nötigen Blechteile fix und fertig gekantet und wesentlich günstiger als bisher frei Haus geliefert UND muss sich zudem weder selbst mit den dxf Dateien beschäftigen, noch Fehler und Mühe usw. beim Bestellen machen ;-)

    Update 17.2.2018 (15 Uhr)
    Es gibt nun auch eine Sammelbestellung-Warteliste für Nutzer, die sich den günstigeren Blechpreis ab 10 St. = 168.-€ netto sichern möchten.
    Weitere Möglichkeiten auf Anfrage.

    Bei begründeter ! Anfrage (via Email oben) ermögliche ich auch weiterhin den Zugriff auf ALLE CAD Dateien (dxf und Basis als skp) für Leute, die z. B. selbst Zugriff auf einen Laser bzw. Wasserstrahlschneider haben.

    Aktueller Twin Blechsatz und darunter die Pizza Variante Austauschteile/Addons:

    10.03.2018 (13:00 Uhr)
    Hier Bilder (danke Rainer) die mich gerstern erreichten und den aktuellen Twin mit Pizzazubehör zeigen:

Anmerkung zu den Bildern: Der GN-Halter gehört ohne GN-Schale als Auflage direkt unter den Pizzastein in die breite Nut, wie hier gezeigt:

    15.03.2018 (16:00 Uhr)
    Dank Nutzerrückmeldung und eigenem Eindruck auf Grund von Nutzerfotos, habe ich ein paar kleinere Änderungen an 3 Teilen vorgenommen.
    Dies betrifft die Abdeckung und den Rost, da bei beiden Teilen die Durchbrüche nicht ganz exakt waren. Unwichtiges Detail betr. Funktion, aber ist nun korrigiert. Zudem wurde die Frontabdeckung (Pizzazubehör) in ihrer Breite verringert, damit es nicht mehr zu einer zwar unwichtigen, aber optisch unerwünschter Kollision mit den Splinten der Front kommt. Die geänderten Teile sieht man hier in der Übersicht:

    03.04.2018 (15:45 Uhr)
    Da Nutzer immer öfter nach einem engeren Rost fragen, gibt es diesen ab sofort für 3.-€ Aufpreis (bei der Laserfirma) wahlweise oder additiv.
    Beide Varianten sieht man hier in der Übersicht:

    07.04.2018 (18:00 Uhr)
    Da ein Nutzer Probleme mit der Frontabdeckung (Pizzazubehör) hatte, weil die Pizzasteine wohl öfter nicht plan sind, habe ich die Frontabdeckung durch Ergänzung um 2 kleine 2 mm Nasen verändert, um zukünftig leicht selbst individuell Abhilfe schaffen zu können.
    Man kann nun durch geringfügiges Verbiegen der Nase li./re. an die jeweilige Situation anpassen. Hier ein Screen der Änderung:

    08.04.2018 (18:00 Uhr)
    Eine Nutzerrückmeldung betr. aktueller Abdeckung bewog mich, diese wieder auf das etwas abgewandelte ältere Design mit den schmalen Schlitzen zu änden. Hier ein Screen der ab nun verwendeten Abdeckung, diese ist auch in den Bildern oberhalb eines etwas älteren Twins gut zu sehen:

    11.04.2018 (01:00 Uhr)
    Dank Nutzerrückmeldung (danke Rainer) betr. 2 Unsauberkeiten in den dxf vom 4mm “Normal-Rost” und der Frontabdeckung vom 8.4.18, habe ich beide dxf überprüft und fehlerbereinigt.

    15.04.2018 (23:00 Uhr)
    Ich habe mir heute 2 Verbesserungen überlegt, die dem teilweise störenden Verzug der Frontabdeckung (Pizzazubehör) entgegen wirken sollen.
    Diese umfassen zum Einen die Verlängerung der vorderen, abgekanteten Nase am Brennerhalter um 5 mm und die in folgendem Bild veranschaulichten Änderungen an der Frontabdeckung:

    Die Frontabdeckung wurde in der Höhe zudem um 4 mm gekürzt, um auch bei den teils recht krummen Pizzasteinen troztdem oben einen sicheren Halt in der Frontnase zu haben.
    Alle Nutzer der heutigen Sammelbestell-Liste kommen schon in den Genuss dieser Verbesserungen ;-)